gdf

 

Allgemeines

 

Zweck des Vereins ist es, die Arbeit der Institute der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät zu unterstützen und das Zusammenwirken der Vertreter der Landwirtschaftswissenschaft mit der landwirtschaftlichen Praxis möglichst lebendig zu gestalten. Dieses Ziel soll erreicht werden durch Vortragstagungen, Hochschulkurse und andere gemeinsame Veranstaltungen sowie auch durch zwanglos erscheinende Veröffentlichungen. (§ 2 der Vereinssatzung)

 

Am 2. und 3. Dezember 1948 feierte die Kieler Fakultät die Gründung des ersten landwirtschaftlichen Lehrstuhls. Im Anschluß an diese Veranstaltung wurde die Gründung der "Gesellschaft der Freunde und Förderer der Landwirtschaftlichen Fakultät" bekanntgegeben. Schon vor dieser Feier war das Gründungsprotokoll verfaßt worden, und am 12.4.1949 erfolgte die Eintragung ins Vereinsregister. Am Abend des 2. Dezember 1948 fand ein großer Ball statt und am 3. Dezember die erste Vortragsveranstaltung der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Landwirtschaftlichen Fakultät. Es sprachen Dr. Karl Brandt von der Stanford University, USA, Prof. Dr. Fritz Baade, später Institut für Weltwirtschaft, und Prof. Dr. Jonas Schmidt als Vorsitzender des Forschungsrates. Der Besuch zu dieser Veranstaltung und die Resonanz waren hervorragend. 75 praktische Landwirte wurden schon im ersten Anlauf Mitglieder der Gesellschaft. Es wurde ein Beirat gegründet, dem folgende Landwirte angehörten: Bolten, Rothenstein, Cramer, Eutin, Dr. Drenckhan, Roest, Dr. Iversen, Munkbrarup, Dr. Kölle, Rosenhof, Loos, Kogel, Math, Dorotheental, Meier, Körnick und Dr. Stambe, Gräberkathe.

 

(aus 50 Jahre Agrar-Fakultät, Verlag Walter G. Mühlau, Kiel 1996, zum Preis von 2,50 € zu beziehen über das Dekanat oder Online-Bestellung.)