gdf

 

Satzung

 

Stand: Januar 2008 (PDF-Datei)

 

§1 Name und Sitz

Die "Gesellschaft der Freunde der Agrar-und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel e.V." hat ihren Sitz in Kiel und ist in das Vereinsregister eingetragen.

 

§ 2 Zweck

Die Gesellschaft hat den Ernährungswissenschaftlichen Zweck, die Arbeit der Fakultät der Agrar-Institute zu unterstützen und das Zusammenwirken und der Vertreter der Wissenschaft mit der landwirtschaftlichen Praxis möglichst lebendig zu gestalten. Dieses Ziel soll unter anderem erreicht werden durch die mittelbare und unmittelbare Förderung der allgemeinen Forschung, durch Vortragstagungen, Hochschulkurse und andere gemeinsame Veranstaltungen sowie auch durch zwanglos erscheinende Veröffentlichungen.

 

Die Gesellschaft ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie wirtschaftliche Zwecke.

 

§3 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr läuft vom 01. Januar bis zum 31. Dezember.

 

§4 Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft können erwerben

a) natürliche Personen;

b) juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts;

c) Organisationen und Verbände der Landwirtschaft ohne eigene Rechtspersönlichkeit.

 

Die Höhe des jährlichen Mitgliedsbeitrages ist freiem Ermessen in der Weise anheimgestellt, daß der Mindestbeitrag EUR 16,00 / Jahr für Einzelmitglieder, EUR 52,00 / Jahr für korporative Mitglieder beträgt. Der Jahresbeitrag ist erstmalig bei Eintritt, sonst im April fällig.

 

Die Hauptversammlung kann Persönlichkeiten, die sich besondere Verdienste um die Zwecke der Gesellschaft erworben haben, zu Ehrenmitgliedern ernennen. Die Ehrenmitglieder haben die gleichen Rechte wie die übrigen Mitglieder, sind aber von einer Beitragsverpflichtung entbunden.

 

§5 Erlöschen der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Ausschluß oder Tod bzw. bei Organisationen und Verbänden durch deren Auflösung.

 

Der Austritt kann nur zum Ende des laufenden Geschäftsjahres schriftlich gegenüber dem Vorstand erklärt werden.

 

Der Ausschluß erfolgt durch Mehrheitsbeschluß des Vorstandes, wenn trotz mehrfacher Mahnung die Beitragszahlung für ein Jahr rückständig ist, das Verhalten des Mitgliedes die Interessen des Vereins schädigt oder wenn das Mitglied wegen einer ehrenrührigen Handlung gerichtlich bestraft worden ist.

 

Bezahlte Mitgliedsbeiträge werden nicht zurückerstattet.

 

§6 Organe

Die Organe des Vereins sind

der Vorstand;

der Beirat;

die Hauptversammlung.

 

§7 Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden und dem Geschäftsführer, die von der Hauptversammlung auf 2 Jahre gewählt werden, wobei Wiederwahl zulässig ist, und dem Dekan der Agrarwissenschaftlichen Fakultät. Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte, stellt den Haushaltsvoranschlag und die Jahresrechnung auf. Der Vorsitzende oder der stellvertretende Vorsitzende vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Beide bleiben bis zur Neuwahl im Amt.

 

Die Beschlüsse des Vorstandes werden mit Stimmenmehrheit gefaßt.

 

Der Vorsitzende des Vorstandes bzw. sein Stellvertreter leitet auch die Sitzungen des Beirates sowie die Hauptversammlung der Mitglieder.

 

Über alle Sitzungen und Versammlungen ist eine Niederschrift zu fertigen, welche die Beratungsgegenstände und die vom Leiter der Versammlung festgestellten Beschlüsse zu enthalten hat.

 

Das geschäftsführende Vorstandsmitglied erhält die zur Erledigung der laufenden Geschäfte erforderlichen Vollmachten.

 

§8 Der Beirat

Der Beirat besteht aus mindestens 5 und höchstens 8 Mitgliedern. Der Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und der Kultusminister des Landes Schleswig-Holstein sowie der Präsident der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein haben das Recht, je einen Vertreter als Beiratsmitglied zu delegieren, dem die gleichen Rechte zustehen wie den übrigen Mitgliedern des Beirates. Die übrigen Mitglieder werden von der Hauptversammlung auf je 2 Jahre gewählt; Wiederwahl ist zulässig. Der Beirat wird vom Vorsitzenden des Vorstandes nach Bedarf, jedoch mindestens einmal im Jahr, oder auf Antrag von mindestens drei seiner Mitglieder einberufen. Er entscheidet über Fragen, die der Vorstand ihm vorlegt und prüft den Haushaltsvoranschlag und die Jahresrechnung. Die

Beschlüsse des Beirats werden mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Beiratsmitglieder gefaßt. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

 

§9 Hauptversammlung

Der Hauptversammlung gehören alle Mitglieder der Gesellschaft an. Sie haben gleiches Stimmrecht.

 

Die Hauptversammlung wird vom Vorstand mindestens einmal im Jahr einberufen. Die Einladung hierzu erfolgt schriftlich unter Bekanntgabe der Tagesordnung mindestens 14 Tage vor Abhaltung der Versammlung. Satzungsänderungen und Antrag auf Auflösung der Gesellschaft müssen bei der schriftlichen Einladung auf der Tagesordnung ausdrücklich vorgesehen sein.

 

Die Hauptversammlung wählt die Mitglieder des Vorstandes und des Beirates, nimmt den Geschäftsbericht des Vorstandes und die Jahresrechnung entgegen, erteilt dem Vorstand Entlastung und genehmigt den Haushaltsplan.

 

Die Hauptversammlung beschließt mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder, jedoch ist zu Satzungsänderungen und zum Beschluß der Auflösung der Gesellschaft eine Zweidrittel-Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder nötig.

 

§ 10 Gemeinnützigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Sie erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins nicht mehr als ihre eingezahlten Kapitalanteile und den gemeinen Wert ihrer geleisteten Sacheinlagen zurück. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Universität Kiel, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat, möglichst zugunsten der Agrar-und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät.